Mehr denn je kommt’s auf deine Stimme an!

 

Wir befinden uns in einem radikalen Umbruch – und zwar nicht erst seit der Pandemie. Sie hat für drastische Einschnitte gesorgt, vor allem aber vieles offengelegt, bei dem jetzt niemand mehr wegschauen kann. Diese Ausnahmesituation hat neue Möglichkeiten erzwungen, Entwicklungen beschleunigt und Defizite aufgezeigt. Nach Corona wird nichts mehr so sein wie vorher. Was unser Studium betrifft, begreifen wir das als Chance – um das Neue, das sich bewährt hat, langfristig zu behalten und weiterzuentwickeln sowie das Alte, das seinen Zenit ohnehin überschritten hatte, loszuwerden.

 

Die Verhältnisse von Präsenz- und Fernlehre, von analogen und digitalen Angeboten, von Anwesenheit und Leistung werden neu ausverhandelt werden müssen. Flexibilität, Wahlfreiheit, soziale Verantwortung und eine Orientierung an den realen Bedürfnissen der Studierenden und der Wirtschaft müssen mehr sein als Lippenbekenntnisse.

 

Mehr denn je braucht es dafür ein Denken abseits von Ideologien und dem „So haben wir das immer schon gemacht”-Modus. Ein Denken, das nach vorne gerichtet ist und zu Lösungen führt. Ein Denken, das uns wieder näher zusammen bringt und unsere WU besser macht.

 

Mehr denn je geht’s um Qualität und Fairness in deinem Studium.

Du hast die Wahl. Du entscheidest!